Einzelberatung

Zeigt der Hund unerwünschtes Verhalten, ist die Einzelberatung der effektivste und oft auch der einzig sinnvolle Weg. Die Probleme können dabei breit gefächert sein: Unfolgsamkeit und Zerren an der Leine, Aggression gegenüber Hunden oder Menschen, unkontrollierbare Jagdausflüge, Angst vor Menschen, Hunden oder Geräuschen, etc...

 

Der Inhalt der Einzelstunden richtet sich daher nach dem individuellen Problem des Mensch-Hund-Gespanns bzw. den gewünschten Zielen des Hundehalters.

 

Es werden zunächst in einem ausführlichen Gespräch die auftretenden Probleme analysiert und die Mensch-Hund-Beziehung genauer beleuchtet. Danach werden Wege zur Problemlösung aufgezeigt und das theoretisch erarbeitete wird in praktischen Übungen umgesetzt. Dies geschieht zunächst unter Anleitung, um das Erlernte später im Alltag auch ohne Trainer souverän umsetzen zu können.

 

In den meisten Fällen werden hierbei nicht mehr als 4-6 Termine benötigt. Das Alter des Hundes ist dabei nicht entscheidend, denn Hunde lernen -wie wir Menschen auch- ein Leben lang.

 

Die Beratung findet meist bei einem Spaziergang statt, wobei je nach Problem aber auch Hausbesuche sinnvoll sein können, um das tägliche Umfeld des Hundes mit einbeziehen zu können.

 

Eine Einzelberatung dauert 60 Minuten und kostet 60 Euro.

 

 

Termine individuell nach Vereinbarung

__________________________________________________________________

 

 

 

Gruppenstunden

Das Ziel der Kurse für die Halter ist, Ihren Hund in einer ruhigen, souveränen Art zu erziehen und dem Hund durch eine intakte Beziehung und die eigene Persönlichkeit Orientierung zu bieten. Die Hunde sollen durch das Training zu umweltsicheren, alltagstauglichen und sozialverträglichen Hunden heranwachsen, die man als Mensch gerne als Begleiter im täglichen Leben an seiner Seite hat.

 

 

Es gibt folgende Erziehungsgruppen:

  • Welpen-Gruppe
  • Orientierungs-Gruppe
  • Hundeführerschein-Gruppe

 

In zehn thematisch geordneten Unterrichtseinheiten können Sie gemeinsam mit Ihrem Hund die Stufen von Welpenbeinen bis zum "Profi" hin durchlaufen. Das Trainieren von Alltagssituationen wie Hundebegegnungen und Stadtspaziergänge gehören dabei genauso dazu wie theoretische Grundlagen der Hundeerziehung und praktische Übungen.

Jede Stufe endet mit einem Abschlusstraining, das das Mensch-Hund-Team in die nächste Stufe bringt. Sie können jederzeit in die laufenden Kurse einsteigen - Voraussetzung dafür ist eine Einzelstunde (außer für die Welpengruppe), in der die Leinenführung besprochen und geübt wird, auf indviduelle Probleme eingegangen werden kann und die Einstufung in eine der Gruppen erfolgt.

 

 

Eine Gruppenstunde dauert ca. 60 Minuten.

 

__________________________________________________________________

 

 

 

TRAININGSGRUPPE "UHu" (Unter Hunden) in Bad Abbach

 

Die Inhalte dieser Erziehungsgruppe sind praktische Übungen zu Themen wie z.B.

Rückruf, Orientierung ohne Leine oder Leinenführung, aber auch theoretische Exkurse zu veschiedenen Hundethemen sowie Einblicke in verschieden Beschäftigungsmöglichkeiten.

 

Dauer: 60 Minuten

 

Treffpunkt: Auf der Inselseite der Fußgängerbrücke (Charbonnières-les-Bains-Brücke) über die Donau in der Oberndorfer Straße in Bad Abbach

 

 

zur Anmeldung

 

 

__________________________________________________________________

 

 

 

Fortbildungsveranstaltungen

Mehrmals jährlich werden Workshops zu den folgenden Themen angeboten:

 

  • "Jagdverhalten"

Für viele Hundehalter ist die jagdliche Passion ihres Vierbeiners ein echtes Problem, wodurch oft keine Spaziergänge ohne Leine mehr möglich sind. In diesem Workshop werden die biologischen Grundlagen dieses Verhaltens genauer beleuchtet und so der Blick für das jagdliche Verhalten des eigenen Hundes klarer ersichtlich. Im praktischen Teil werden die Teilnehmer-Hunde auf ihre individuelle, jagdliche Passion hin analysiert und die Möglichkeiten und Grenzen dafür erläutert, dieses Verhalten in kontrollierbare Bahnen zu lenken.

 

  • "Körpersprache"

Als Mitglieder der menschlichen Spezies neigen wir oft dazu, viel zu viel mit unseren Hunden zu reden und dabei zu vergessen, dass diese unserer verbalen Sprache nicht mächtig sind. In diesem Workshop geht es darum, die Wege der Kommunikation unter Hunden zu beleuchten und in praktischen Übungen die Möglichkeiten der eigenen Körpersprache mit dem eigenen und fremden Vierbeinern auszuprobieren und für das tägliche Zusammenleben zu nutzen.

 

  • "Ängstliche Hunde"

In den letzten Jahren hat die Zahl der ängstlichen Hunde zugenommen und die Schwierigkeiten, solche Hunde in ein für uns "normales Leben" zu integrieren werden oftmals unterschätzt. Im ersten Teil werden die möglichen Formen der Angst behandelt und wie die Wege aus diesen Ängsten aussehen können. Im praktischen Teil erarbeiten wir erste Schritte mit den mitgebrachten ängstlichen Hunden der Teilnehmer, um eine Orientierung am Menschen zu ermöglichen und dem Hund so eine erste Basis für Sicherheit und Entspannung in angsteinflößenden Situationen geben zu können.

 

 

 

Termine der jeweiligen Workshops auf Anfrage. Mind. 6 Teilnehmer